ZIELE
UNSERER
WERKSTATT

Wir sind eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen und haben am 1. April 2019 die ehemalige WfbM B. Paulus GmbH mit insgesamt 100 Werkstattplätzen übernommen.

Eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung ist definiert als eine Einrichtung zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur Eingliederung in das Arbeitsleben (§ 219 Abs. 1 Satz 1 SGB IX). Sie bietet denjenigen behinderten Menschen, die wegen Art oder Schwere der Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, eine angemessene berufliche Bildung und eine Beschäftigung.

Die Lebenshilfe Nordsaarland Werkstätte gGmbH zeichnet sich als anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) besonders dadurch aus, dass eine direkte Zusammenarbeit mit Beschäftigten ohne Behinderung des ersten Arbeitsmarktes ermöglicht wird.

 

Dafür machen wir uns stark

  • Sicherung der Teilhabe am Arbeitsleben

  • • Die Erhaltung, Weiterentwicklung, Verbesserung und/oder Wiederherstellung der Leistungs- und Erwerbsfähigkeit, Persönlichkeitsentwicklung und Qualifizierung

  • • Unterstützungsangebote zur Förderung des Übergangs auf den allgemeinen Arbeitsmarkt (Stellenakquise, Kooperation mit Betrieben, Betreuung während eines Praktikums, Bewerbertraining) durch eine Fachkraft für betriebliche Integration

Die individuelle Leistungsfähigkeit der Werkstattbeschäftigten wird in allen Arbeitsbereichen berücksichtigt.
Wir bieten unseren Beschäftigten eine angemessene berufliche Bildung,
die Zahlung eines leistungsgerechten Arbeitsentgelts sowie
unterstützende Maßnahmen zur Förderung des Übergangs auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.